2014 Best Practice Energieeffizienz

Geschichte

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden viele brauereieigene Mälzereien stillgelegt. Neu entstandene Handelsmälzereien deckten nun den Malzbedarf der Brauereien. In diese Zeit, 1888, fällt auch die Gründung der BAMBERGER MÄLZEREI. Der Betrieb einer Tennenmälzerei mit einem Jahresausstoß von etwa 3.000 Tonnen wurde im Jahre 1889 aufgenommen. Der Kundenkreis setzte sich aus größeren und kleineren mittelstän-
dischen Brauereien sowie von Familien mit Hausbraurecht im engeren Umkreis zusammen.

1974 – Gründung von DONAU MALZ

Die große Nachfrage nach hochwertigen Malzen führte 1974 zur Gründung unseres Tochterunter- nehmens DONAU MALZ, der Betriebsstätte in Neuburg an der Donau, die den Standort Bamberg ergänzt. Zu Beginn der neunziger Jahre wurde die Kapazität der DONAU MALZ durch den Bau einer hochmodernen Turmmälzerei auf 45.000 Tonnen im Jahr erhöht. Die hochwertigen Braumalze der BAMBERGER MÄLZEREI und DONAU MALZ sind heute ein Qualitätsbegriff sowohl in den Brauereien Deutschlands, als auch weltweit. Der jährliche Gesamtausstoß beträgt aktuell 93.000 Tonnen.

Bamberger Mälzerei um 1883
Diese Website verwendet für einige Funktionen Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.